AU-MO • Kfz-Service • Ersatzteile für PKW und Motorrad • Fahrzeughandel
AU-MO • Kfz-Service• Ersatzteile für PKW und Motorrad• Fahrzeughandel 

Beta bringt die RR MY 2020 auf den Markt, die erstmals keine Weiterentwicklung des Vorgängermodells, sondern eine vollkommen neue Enduro-Generation mit der Bezeichnung RR darstellen.
Die Modellpalette 2020 setzt sich aus acht verschiedenen Motorisierungen zusammen: vier 2-Takter (125/200/250/300 ccm) und vier 4-Takter (350/390/430/480 ccm), die dem Beta-Kunden die Möglichkeit bieten, aus einer extrem umfangreichen Bandbreite an Modellen den perfekten Begleiter für seine Abenteuer auszuwählen.
Beta interpretiert das Geländemotorrad vollkommen neu: ein schlankes, gewichtsreduziertes, leicht zu fahrendes, sicheres und zuverlässiges Bike mit dem gewissen emotionalen Faktor.
Die Ingenieure in der Konzeptphase, die Testfahrer und die gesamte Forschungs- und Entwicklungsabteilung haben wirklich ganze Arbeit geleistet. Man denke nur an die bahnbrechende Entwicklung unserer Motorenabteilung mit der Einführung eines vollkommen neuen Antriebsaggregats für die 4-Takt-Modellpalette sowie die Errungenschaften im Fahrwerksbereich mit einem in Sachen Geometrie und Steifigkeit komplett überarbeiteten Rahmen.
Eine ausdrückliche Erwähnung verdient das Design: Die Karosserieteile sowie Heckrahmen, Sitz und eine Vielzahl weiterer Details sind brandneu.
Alles ist darauf ausgerichtet, Ästhetik und Ergonomie bestmöglich zu vereinen, um die neue RR MY 2020 zu einem Motorrad mit großartigem Fahrgefühl zu machen.

HAUPTMERKMALE DER RR-MODELLE:

2Takt Modelle

125 ccm

Die kleinste, leichteste und wendigste aus dem Hause Beta. Das Modell im echten Racing-Look ist perfekt geeignet für junge Fahrer aus der Juniorenwertung ebenso wie für Experten, die nach Fahrspaß suchen.

200 ccm

Fahrwerk und Motor stammen von der kleineren Schwester und sorgen für ein sehr geringes Gewicht und ein hervorragendes Handling bei gleichzeitig deutlich höheren Drehmoment- und Leistungswerten. Dank Mischsystem und E-Starter ein Motorrad, das keine Wünsche offen und das Enduro-Herz
höher schlagen lässt.

250 ccm

Perfekt für all jene, die ein 2-Takt-Bike mit sanfterem Charakter und im
Vergleich zur stärksten Modellversion etwas niedrigeren Drehmoment- und Leistungswerten suchen, die für ein ausgezeichnetes Handling sorgen.

300 ccm

Für Fans großvolumiger Motoren mit überragendem Drehmoment in
allen Drehzahlbereichen. Das perfekte Bike für alle, die gerne einen Gang höher unterwegs sind.

4Takt Modelle

350 ccm

Das Bike mit dem einfachsten Handling der 4-Takt- Modellpalette. Es wird gerne mit höheren Drehzahlen gefahren und bietet dennoch eine sehr lineare Leistungsabgabe.

390 ccm

Die ideale Mischung aus Handling und Power mit bester Traktion als Trumpf.

430 ccm

Ein Motor mit beeindruckender Leistung und besten Ergebnissen, wenn die
lange Übersetzung und das starke Drehmoment voll ausgenutzt werden.

480 ccm

Dieses Bike fühlt sich auf schnellen Strecken am wohlsten. Seine
Eigenschaften ähneln dem 430-ccm-Modell, aber mit noch mehr Drehmoment und Leistung ist es für erfahrene Piloten mit der entsprechenden physischen Verfassung geeignet.

Die Neuerungen lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:
Motor

4-Takt-Modelle (350/390/430/480 ccm):
• Komplett überarbeitetes Kurbelgehäuse zur Gewichtseinsparung und Verringerung der oszillierenden Massen durch eine erhöhte Kupplungsposition und Zurückversetzung der Kurbelwelle. Durch die Verlagerung des Schwerpunkts in die Nähe der Schwingenachse wird eine
deutliche Verbesserung des Handlings erzielt. Verringerung des Gewichts um ca. 1 kg.

• Gemeinsam mit dem Kurbelgehäuse neu gestalteter und überarbeiteter Kupplungsdeckel (aus Magnesium AZ91) zur effizienteren Ölförderung in die Kupplung
• In Übereinstimmung mit dem übrigen Motor neu gestalteter Schwungraddeckel (aus Magnesium AZ91) mit nunmehr funktionellem und modernem Design
• Neues Wasserpumpensystem: verbessert den Durchsatz und somit die Wärmetauscheffizienz im Kühlsystem, was zu niedrigeren Durchschnittstemperaturen und einer damit verbundenen
Leistungssteigerung führt
• Überarbeiteter Zylinder und Zylinderkopf zur bestmöglichen Nutzung der am Kühlsystem vorgenommenen Änderungen
• Überarbeiteter Ölkreislauf: ermöglicht einen besseren Wärmeaustausch von Wasser und Öl im vorderen Bereich des Kurbelgehäuses und damit eine niedrigere Öltemperatur
• Kupplung mit überarbeiteten Belägen aus neuem Werkstoff für mehr Geschmeidigkeit und Modulierbarkeit
• Neu gestaltetes Getriebe: jetzt noch kürzer und leichter zu schalten
• Neues Getriebesteuerungssystem mit leichterem Schaltnocken
• Neu gestalteter Schalthebel im Einklang mit dem neuen Kurbelgehäuse
• Implementierung des Leerlaufsensors
• Optimierte Kennfelder

2-Takt-Modelle (250/300 ccm):
• Einführung der Ausgleichswelle: reduziert die Vibrationen und verbessert die Leistungskurve. Durch die Ausgleichswelle wird das Motorrad somit in allen Leistungsbereichen des Motors leichter fahrbar.
• Neu gestalteter Zylinderkopf (nur 250 ccm) zur Verbesserung des Drehmoments im unteren Drehzahlbereich

2-Takt-Modelle (125 ccm):
• Neuer Zylinder mit modifiziertem Auslass und geänderten Steuerungsdiagrammen
• Neuer Auslassflansch
• Neues Auslassventilsystem und neue Booster
• Neuer Kupplungsdeckel mit Entlüftungssystem für die geänderte Kupplungsbetätigung, geänderte Position des Öleinfülldeckels

• Neue Zentrifugaleinheit
• Neuer Resonanzauspuff

Dank dieser praktisch direkt vom Racing-Modell 2019 übernommenen Veränderungen konnte eine deutlich üppigere Leistungsabgabe im unteren Drehzahlbereich kombiniert mit besserer Beschleunigung im Hochdrehzahlbereich erzielt werden. Die Folge: Eine Performance-Steigerung über die gesamte Leistungskurve und eine wesentlich höhere Nutzbarkeit.

Fahrwerk
• Neuer Rahmen mit überarbeiteter Geometrie und Steifigkeit für mehr Agilität und Stabilität. Des Weiteren konnte durch den Einsatz spezieller Feingussteile das Gewicht verringert und die Zuverlässigkeit erhöht, der Komfort verbessert und die Vibrationen dank eines neuen Lenkkopfs
reduziert werden. Darüber hinaus ist der Rahmen im unteren Bereich schmäler ausgeführt, was der Fahrbarkeit in schwierigen Passagen und typischen Spurrinnen mehr als zu Gute kommt.
• Geänderte Schwinge: längere Ausführung bei den 4-Takt-Modellen und der 200-ccm- Zweitaktvariante für mehr Stabilität und Traktion
• Komplett überarbeiteter Heckrahmen mit optimierter Struktur, Wasserdichtheit und Integration aller Filtergehäuseteile sowie anderer darin untergebrachter Zubehörteile (elektrische Komponenten und Ölbehälter für 2-Takter)
• Neuer Ansaugstutzen
• Schnelleres und präziseres Filtermontagesystem
• Gegenüber der Vorgängerversion weiterentwickelte Gabel mit komplett überarbeitetem Innenaufbau, erhöhter Stoßaufnahme bei harten Stößen und verbesserter Kontrolle der Nickbewegungen des Motorrads; vollkommen überarbeitete auf den neuen Rahmen abgestimmte
Einstellmöglichkeiten
• Neues Federbein hinten mit:
o Neuem Stabilisierungssystem: optimierter Grip und Bodenkontakt bei Vollbremsung
o Neuer Puffer mit größerer Progression, der durch eine verbesserte Stoßaufnahme eine gute
Schutzwirkung am Ende des Federwegs garantiert
o Neue auf den Rahmen abgestimmte Einstellmöglichkeiten
• Kühlsystem mit im Rahmen untergebrachten Wasserleitungen und effizienteren Kühlern, die den Wärmeaustausch verbessern und selbst unter Extrembedingungen gemäßigtere Betriebstemperaturen der Motoren ermöglichen
• Kraftstoffbehälter mit größerem Fassungsvermögen: 9,1 l für 4-Takt-Modelle und 9,5 l für 2-Takt-Modelle. Abgesehen von einer größeren Reichweite verbessern die neuen Behälter durch leichtere Veränderung der Sitzposition die Fahrergonomie.

• Breiterer Lenker für mehr Kontrolle
• Auspuff mit neuem Layout im Einklang mit der neuen Heckpartie des Motorrads
• Seitenständer mit breiterem Aufstand am Boden
• Neue Fußrasten aus Feinguss mit größeren Ablauföffnungen für Schlamm und entsprechender
Verzahnung für einen besseren Grip der Stiefel
• Neue Kettenführung: längere auf die neue Schwinge abgestimmte Ausführung
• Neues Bremspedal: robuster und mit großzügiger dimensionierten Lagern
• Kürzere Übersetzung bei den Varianten 430 ccm und 480 ccm gegenüber den Vorgängermodellen

Design
• Brandneue Karosserieteile (Cockpitverkleidung, Kotflügel vorn und hinten, Luftkanäle und Seitendeckel) verbessern die Ergonomie und Funktionalität aller beteiligten Komponenten
• Vorderer Kotflügel mit variabler Stärke zur Gewichtsverringerung und Erhöhung der Stabilität
• Neuer Heckrahmen aus Technopolymer
• Neue Heckrahmenbefestigungen aus Technopolymer
• Neuer Lenkerschutz
• Neu gestalteter Sitz: mehr Komfort und einfaches Verändern der Sitzposition
• Neuer Kennzeichenhalter: leichtere Ausführung mit integrierten Griffen
• Neuer Schalldämpferschutz (ausgenommen 125 ccm)
• Neues Digitalinstrument mit neuem Halter
• Neu gestalteter Motorschutz
• Neue Heckleuchte und Kennzeichenhalter mit integrierten Griffen
• Neuer Rahmenschutz

Verfügbarkeit
Ab ende Juli.

4-Takt

Firmengeschichte

Betamotor ist seit jeher eng mit der Entwicklung des Zweirads und seiner Geschichte verbunden: gegründet 1905 als handwerklicher Fahrradbaubetrieb unter dem Namen "Società Giuseppe Bianchi, entwickelt sich das Unternehmen Ende der 40er Jahre mit dem Wandel der italienischen Gesellschaft und der zunehmenden Motorisierung zu einem echten Motorradhersteller. Als an einem der produzierten Fahrräder ein Motor mit Rollenantrieb angebracht wird, ein typisches Beispiel für die Kreativität made in Italy, ist dies die Geburtsstunde des ersten "Fahrrads mit Hilfsmotor"" der toskanischen Firma.

Aus den Initialen der beiden Gesellschafter, Bianchi Enzo; und Tosi Arrigo, entsteht der Firmenname BETA, unter dem die Motorräder des Unternehmens von nun an vermarktet werden.

Das erste Modell, das auf den Markt kommt, heißt CERVO 48: charakteristisch ist weiterhin ein direkter Reibrollenantrieb auf den Hinterreifen, daneben gibt es eine Kette zum Anfahren und für die Endbeschleunigung. 1948 wird der CIGNO (Schwan) gebaut, ein sportlich ausgelegtes Modell, das von einem Einzylinder mit 48 ccm Hubraum angetrieben wird und mit Doppelschleifenrahmen und einer Teleskopgabel mit Stoßdämpfern ausgerüstet ist.

1950 erfolgt der Einstieg in die anspruchsvollere 125er Klasse, und zwar mit der ITAL-JAP 125, die nun über eine Parallelogramm-Gabel aus Pressblech und Teleskop-Stoßdämpfer verfügt.>

Ebenfalls in den 50er Jahren entsteht als Ableger der Rennmaschinen die M.T. 175, die mit ihrem Einzylinder-Zweitakter Geschwindigkeiten bis zu 130 km/h erreichen kann. Hieraus wird dann auch eine Tourenversion entwickelt, die S.V. 175

In diesen Jahren wird ein breit gefächertes und sportlich orientiertes Angebot an Straßenmotorrädern produziert: ASTRO 98, MERCURIO 150, FOLGORE 175, ORIONE 200 sind nur einige dieser Modelle, die dank ihrer Einzylinder-Viertaktmotoren mit Stößeln und Kipphebeln eine für die damalige Zeit sehr beachtliche Leistung entfalten konnten. In den 60er Jahren beginnt auch die Eigenproduktion der Motoren, die von nun an in die gesamte Produktpalette eingebaut werden.

Die Entwicklung neuer Modelle geht Hand in Hand mit dem Engagement im Motorsport: bereits in den 50er Jahren werden mit den 175er Modellen die ersten Erfolge in Bergrennen, beim Motogiro d’Italia und im legendären Rennen Mailand-Taranto errungen.

Mit dem Aufschwung des Geländesports in den 70er Jahren spezialisiert sich Beta immer mehr auf die Produktion von Offroad-Fahrzeugen. Diese Spezialisierung geht einher mit einem konsequenten Engagement im Wettkampfbereich, dem idealen Prüfstand für die Entwicklung der Beta-Motorräder: anfangs im Cross- und Geländesport, seit den frühen 80ern dann im Trial. Die Anstrengungen im Wettkampfbereich werden im Laufe der Jahre mit einer Reihe von Erfolgen belohnt, von den ersten Triumphen im Übergang von den 70er zu den 80er Jahren über sieban Outdoor-Trial-Weltmeistertitel bis zu 6-Indoor-Weltmeistertiteln, zu denen sich noch sieben Europameistertitel und hunderte von nationalen Champions in der ganzen Welt gesellen.

2004 steigt Beta erneut in das Segment der 4-Takt-Enduros ein, mit erheblichen Investitionen sowohl in die Produktentwicklung als auch in die Präsenz auf den Wettkampfstrecken. Auch in dem neuen Segment verfolgt Beta weiter seine Mission: dem Fahrer ein natürliches und instinktives Fahrgefühl zu vermitteln - ungeachtet ihres betont technischen und sportlichen Charakters müssen die Motorräder vor allem das richtige Feeling und ein Maximum an Fahrspaß bieten.

Neben der Spezialisierung im Enduro-Bereich verstärkt Beta auch die Präsenz im Trialsektor, für den die Marke inzwischen zum Synonym geworden ist, indem das Unternehmen 2004 den ersten 4-Takt-Motor auf den Markt bringt, der speziell für diesen Sport konzipiert und entwickelt wurde.

Eine weitere wichtige Etappe in der Fahrzeugproduktion beginnt im Jahr 2010. Beta startet die Produktion eines eigenen 4-Takt-Enduromotors, welcher dem Werk die Unabhängigkeit von Zulieferern garantiert und den weiteren Ausbau des Fahrzeugprogramms ermöglicht.

Im bisher letzten Schritt stellt Beta im Herbst 2012 eine neue 2-Takt-Motorenbaureihe vor. Diese wurde ebenfalls in Eigenregie entwickelt und ergänzt bei den Sportenduros die Viertaktmodelle in idealer Weise.

Hier finden Sie uns

AU-MO Servicewerkstatt

Ersatzteile für PKW , Motorrad und Quad
Gewerbestr. 27

26624 Georgsheil

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 4942 6567078

 

oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Öffnungzeiten

Mo. 13-17 Uhr

Die. 10 - 13 und

16 -  20 Uhr

Mittw. 10 - 13 und 16 - 17 Uhr

Do. 10 - 13 und

16 - 20 Uhr

Fr. 10 -13 Uhr

Sa. nach Vereinbarung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 AU-MO Mietwerkstatt